Erzbischöfliches Gymnasium Privatschulen EbGym Hollabrunn

Übergangsklasse - "Dialog im Dunkeln"

  • dialog_im_dunkeln_uebergangsklasse
Um zu erfahren, wie blinde Menschen die Welt wahrnehmen, besuchte die Übergangsklasse des Erzbischöflichen Gymnasiums Hollabrunn gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Karoline Steindl und Mag. Kerstin Loderer die Ausstellung "Dialog im Dunkeln" im Schottenstift.

Dort angekommen sahen sie .... nichts! Das Besondere an dieser Ausstellung ist nämlich, dass sich die SchülerInnen ganz und gar im Dunkeln befinden und durch die Halle finden müssen. Blinde und Sehende tauschen für eine Stunde die Rollen. Dadurch soll das Verständnis für sehbehinderte Mitmenschen gefördert werden. Begleitet wurde jede Gruppe von sehbehinderten Guides, für die die Welt im Dunkeln kein Problem darstellt. Als Hilfe für die SchülerInnen gab es einen praktischen Blindenstock.

So mussten sich die Jugendlichen sowohl im Park, im Wald,  in der Großstadt, in einem Geschäft als auch bei einer Bootsfahrt zurechtfinden - ohne die alltägliche und für sie selbstverständliche Hilfe ihrer Augen. Es wurden Telefonzellen, Regale und Verkaufsstände entdeckt, Kreuzungen überquert und am Ende konnten sie in der Bar noch etwas trinken. Verschiedene Geräusche, Wind oder unterschiedliche Böden bereicherten die Wahrnehmungspalette. Trotz anfänglicher Unsicherheiten und einem mulmigen Gefühl fassten alle schnell Vertrauen zu ihren Guides und schafften es letztendlich wieder unbeschadet zurück an das Tageslicht, das nun wohl jeder und jede der jungen Menschen viel mehr zu schätzen weiß.